Janine Girth

Beratungsangebot ausgeweitet - Teilhabeberatung im Rathaus Ritterhude

Bilder
Über die kommende kompetente Beratung von Projektleiterin Karen von Grote (rechts) freut sich Bürgermeisterin Susanne Geils. Foto: sr

Über die kommende kompetente Beratung von Projektleiterin Karen von Grote (rechts) freut sich Bürgermeisterin Susanne Geils. Foto: sr

von Susanne Roth
Ritterhude. Behinderte und/oder deren Angehörige in Fragen zu Anträgen, Rehamaßnahmen oder Teilhabe zu beraten ist Aufgabe der „Ergänzenden Unabhängigen Teilhabeberatung (EUTB)“. Ab dem 9. April, und dann immer an jedem zweiten Dienstag im Monat, findet eine solche Beratung zu allen Themen rund um die Behinderung auch im Rathaus Ritterhude statt.
„Wir freuen uns sehr, dass Karen von Grote, Projektleiterin der Teilhabeberatung Aller-Weser-Wümme e.V., auf uns zugekommen ist, um uns eine solche Beratung anzubieten“, freut sich Ritterhudes Bürgermeisterin Susanne Geils. Mit ihrem Angebot, neben der schon bestehenden Teilhabeberatung in Lilienthal eine solche auch in Ritterhude anzubieten, rannte Grote dort offene Türen ein. Nur zu gern gab die Verwaltung der Bitte nach und etablierte die EUTB im Rathaus. Einmal im Monat deshalb, weil erst mal die Resonanz getestet werden solle, erklärte Grote. Die gelernte Juristin und Sozialpädagogin ist an den anderen Wochentagen mit ihrer Kollegin, der Psychologin Christiane Stöckler, die selbst an einer Behinderung leidet und im Rollstuhl sitzt, in Lilienthal im Neuenkirchener Weg 83 zu finden. Im Sommer ist ein Umzug in einen Neubau an der Hauptstraße 82 geplant. Den Plan, Räumlichkeiten in Osterholz-Scharmbeck für eine Beratungsstelle zu finden, musste das Team leider aufgeben. Umso mehr freuen sich alle Beteiligten über die Beratungsmöglichkeit im Ritterhuder Rathaus.
Die Teilhabeberatung Aller-Weser-Wümme e.V. ist eine von bundesweit über 500 Beratungsstellen für Menschen mit einer (drohenden) körperlichen, geistigen oder seelischen Behinderung, sowie natürlich auch deren Angehörige, Begleitpersonen und Fachkräfte. Informiert wird über Leistungen, Zuständigkeiten und Verfahrensregelungen. Sie steht den Ratsuchenden bereits im Vorfeld konkreter Antragstellungen zur Seite und leistet so Orientierungshilfe, welche Teilhabeleistungen Menschen mit Behinderungen zustehen. Geholfen wird bei Planung und Entscheidung, welche Teilhabeleistung beantragt werden möchte und bei der Antragstellung dafür.
Die Beratung in Ritterhude findet an jedem 2. Dienstag des Monats von 16 bis 17.30 in Raum 26 statt. Sie ist kosten- und anmeldungsfrei. Das Rathaus ist barrierefrei über den hinteren Eingang begehbar. Wer vorher Kontakt aufnehmen möchte, kann dies per e-Mail unter kg@eutb-osterholz.de oder telefonisch unter 04298/927381 tun.


Weitere Nachrichten Osterholzer Anzeiger

Schlagerfestival - Gewinner

21.07.2019
Landkreis (eb). In unserer Ausgabe vom 14. Juli verlosten wir 5x2 Karten für das Schlagerfestivial „Giants-Run“, das am 31. August in der Wingst bei Cuxhaven stattfindet.
Die Arbeit des ehemaligen Staftdezernenten Dr. Sven Uhrhan hat Vorbildcharakter.  Foto: pvio

„Der Kommunikation einen Ort geben“ - Portrait des ehemaligen Stadtdezernenten Dr. Sven Uhrhan

21.07.2019
Osterholz-Scharmbeck. Seit gut zwei Wochen ist er bereits in Oldenburg Stadtbaurat, der ehemalige Stadtdezernent der Kreisstadt und Geschäftsführer des Stadtmarketing Dr. Sven Uhrhan. In den letzten dreieinhalb Jahren prägte er die Kreisstadt mit seiner Arbeit. An...
Galerie

Ausgestorbenes Leben - Über die Kunst im Worpsweder „Ausnahmezustand“

21.07.2019
Worpswede. Von März bis Oktober 2018 herrschte in Worpswede „Ausnahmezustand.“ Mit diesem Ausstellungsprojekt boten Katharina Groth, zu der Zeit künstlerische Leiterin der Künstlerhäuser Worpswede, und der Künstler David Didebulidze zeitgenössischer Kunst in dem...

Projekt Powerbank - Die Auszeit mit allen Sinnen genießen

18.07.2019
Osterholz-Scharmbeck/Tarmstedt (eb). Wie riecht und schmeckt eigentlich Freiraum? Wie sieht er aus, wie hört und fühlt sich er sich an? Die Evangelische Jugend des Ev.-luth. Kirchenkreises Osterholz-Scharmbeck macht diese kreative „Leerstelle“ im Alltagstrott mit...

Ohne Pflegekräfte geht nichts - Examensfeier im Kreiskrankenhaus Osterholz

18.07.2019
Osterholz-Scharmbeck (eb). An der Gesundheitsschule des Kreiskrankenhauses Osterholz wurde zum Ende der dreijährigen Gesundheits- und Krankenpflegeausbildung das staatliche Examen abgenommen. In einer Feierstunde zum bestandenen Examen der Auszubildenden aus der...

UNTERNEHMEN DER REGION