Janine Girth

Arbeiten auf der Streuobstwiese - Ein Erholungsgebiet für Mensch und Tier

Bilder
Fleißige Helfer arbeiten auf der Streuobstwiese und sorgen dafür, dass sie auch weiterhin ein schönes Angebot für Natur und Mensch bleibt.  Foto: mf

Fleißige Helfer arbeiten auf der Streuobstwiese und sorgen dafür, dass sie auch weiterhin ein schönes Angebot für Natur und Mensch bleibt. Foto: mf

Hambergen. „Für die Bürger aus Hambergen ist dies auch ein Naherholungsgebiet“, erzählt Frank Martin, Sprecher des Hamberger NABU, während sein Blick über die Streuobstwiese hinter dem Alten Rathaus an der Bremer Straße streift. Ein Projekt der Ortsgruppe, welches schon seit 2001 besteht und seitdem fester Bestandteil der alljährlichen Arbeit ist. Auch am vergangenen Samstag trafen sich Mitglieder und Gäste, um das Areal auf Vordermann zu bringen.
Wer einen einzigen Blick über die Wiese wirft, wird wohl kaum die Bedeutung erkennen, die diese für den Verein darstellt. Unzählige Stunden an Arbeit sind bereits in das Projekt hineingeflossen, es wurde geplant, umgegraben und gepflanzt - und noch immer, auch nach 18 Jahren, gibt es weiterhin viel zu tun. Ob es nun der Teich ist, der gepflegt werden muss oder die Insektenhotels, die unscheinbar am Rand stehen, gereinigt oder erneuert werden müssen.
Arbeit und Erholung
Den zehn freiwilligen Helfern, die gekommen sind, wird an diesem Vormittag nicht langweilig werden. Aber nicht nur Arbeit bedeutet das Projekt, sondern auch Erholung: Wer sich nach einem anstrengenden Arbeitstag in der Natur ausruhen möchte, kann sich auf eine der installierten Bänke setzen und einen Blick auf das am Tag geschaffene werfen.
Und auch der Natur kommt die Wiese zugute: In den Kronen einiger Bäume können Vögel nisten und Insekten sich ansiedeln, es gibt ein extra eingezäuntes Areal, in dem „Bienen, Hummeln und Co“ leben und sich ernähren können und im Sommer werden Romanov Schafe auf die Wiese gelassen, welche nicht nur als natürlicher Rasenmäher dienen, sondern sich auch ab und zu an den Äpfeln, die in vielen unterschiedlichen Sorten auf der Wiese wachsen, vergreifen. Diese Äpfel, zusammen mit einigen Birnenarten sind im Grunde der Kern des ganzen Projektes: Zwischen Teich und Hummelwiese, Bänken und Insektenhotels macht eine große Auswahl an verschiedensten Apfel- und Birnenbäumen den Charakter der Wiese aus. Nach der Ernte im Herbst kann aufgrund dieser Artenvielfalt viel mit den Äpfeln getan werden: ob sie über dem Feuer geröstet und gegessen, zu Saft weiterverarbeitet oder im örtlichen Supermarkt verkauft werden: Der NABU findet viele Nutzen für seine Früchte.
Tolle Spende und Helfer
Doch ganz ohne Hilfe von außen kann die Gruppe auch nicht viel bewegen. Doch zum Glück gibt es tatkräftige Unterstützung, ob finanziell oder Arbeitskraft: „Neben unseren Mitgliedern kommen auch immer wieder ein, zwei Gäste zum Helfen“, erzählt Winter zufrieden. Und auch eine größere Spende ist in letzter Zeit eingegangen: Norbert Voll aus Lübberstedt spendete dem NABU 500 Euro. Um auch in Zukunft Projekte wie dieses, die Entkusselung im Moor und die Kooperation mit der KGS fortzuführen, wünscht sich der Verein auch weiterhin Unterstützung.



Weitere Nachrichten Osterholzer Anzeiger
In der oberen Reihe: Fahnenträger Marcel Habeck und Jugendfahnenträger Patric Geffken. In der mittleren Reihe: Jugendvizekönigin Kim Junker, Damenbegleiterin Hannelore Schnaars, Jugendkönigin Pia Junker, Vizekönig Sven Müller und in der unteren Reihe: 1. Vorsitzender Jürgen Böschen, Damenvizekönigin Loni Bartling, Damenkönigin Gunda Lindenstrauß, König Volker Wallrabe, Adjutant Michael Junker, 2. Vorsitzender Dietmar Schnaars.

Schützenfest Worphausen - Schützen feiern an Himmelfahrt

24.05.2019
Worphausen (eb). Die Schützen Worphausen laden an Himmelfahrt zu ihren bekannten Schießwettkämpfen. Der Schützenverein von 1954 freut sich auf ein spannendes und fröhliches Schießfest mit Mitgliedern und Gästen. Den Auftakt bildet das...
Von links: 2. Vorsitzende Christiane Girzig, Claudia Basler DKMS-Team Ritterhude, Schriftführerin Carola Kiel, Schatzmeisterin Monika Becker, Chorleiterin Angela Petermann, 2. Schatzmeisterin Claudia Buchholz.  Foto: eb

Spende ersungen - Ladylike und Sugar‘n Spice

23.05.2019
Ritterhude (eb). Die Ladys vom Frauenpopchor Ladylike aus Ritterhude strahlen vor Freude. Bei dem Benefiz-Konzert zugunsten der Deutschen Knochenmarkspenderdatei (DKMS) am Sonntag, den 28. April konnten in der Aula der Riesschule...

Änderung des Wahllokals

23.05.2019
Werschenrege (eb). Die Gemeinde Ritterhude teilt mit, dass das Wahllokal im Ortsteil Werschenrege in der Kindertagesstätte in diesem Jahr aus organisatorischen Gründen nicht zur Verfügung steht. Die Wahlbenachrichtigungsbriefe sind...
Fotos halten Momente, Erinnerungen und Gefühle optisch fest. Der Landkreis möchte den Austausch unter Fotofreunden fördern und ruft zum Tag der Fotografie auf. Foto: adobe-stock/ikostudio

Tag der Fotografie - Landkreis ruft Fotointeressierte zur Teilnahme auf

23.05.2019
Landkreis Osterholz (eb). Die Fotografie ist ein seit Jahren wachsendes und sich veränderndes Medium. Im Landkreis Osterholz gibt es eine Vielzahl an professionellen Fotografen, Hobby- bzw. Laienfotografen und Fotogruppen. Um den...
Mit 82,7 Punkten ist die Klinik Lilienthal das drittbeste Haus in Niedersachsen. Foto: eb

Ausgezeichnete Krankenversorgung - Klinik Lilienthal gehört zu den besten Krankenhäusern Deutschlands

23.05.2019
Lilienthal (eb). „Wenn Patienten sich für ein Krankenhaus entscheiden, fragen 76 Prozent nach der Empfehlung ihres Arztes. Nahezu gleichauf folgt die eigenständige Suche nach Informationen zur Güte des Krankenhauses“, heißt es in der...

UNTERNEHMEN DER REGION