Janine Girth

27 Jahre für einen neues Fahrzeug - Der neue Neue ist an das Aufgabenspektrum zugeschnitten

Bilder
Ralf Kramer (Seniorenarbeitskreis), Tommo Löffler (Vorsitzender), Jörg Ernecker (stv Ltr. Bereitschaft), Julian Lorenzen (Woltmann) bei der Übergabe des neuen Einsatzfahrzeuges.  Foto: eb

Ralf Kramer (Seniorenarbeitskreis), Tommo Löffler (Vorsitzender), Jörg Ernecker (stv Ltr. Bereitschaft), Julian Lorenzen (Woltmann) bei der Übergabe des neuen Einsatzfahrzeuges. Foto: eb

Schwanewede (eb). Das DRK Schwanewede hat nach 27 Jahren den alten, in die Jahre gekommenen Mannschaftstransportwagen (MTW) abgeben und durch einen neuen modernen und an das heutige erweiterte Aufgabenspektrum des DRK Schwanewede angepassten MTW entgegen nehmen.
Das DRK Ortsverein Schwanewede benötigt für seine Arbeit im Ortsverein, in der Gemeinde Schwanewede, stetig ein Fahrzeug für eine größere Anzahl von Personen. Das neue Fahrzeug ersetzt den in die Jahre gekommenen MTW, der bereits seit 27 Jahren seine Arbeit in Schwanewede getan hat. Das eiserne Sparen hat sich für den Ortsverein gelohnt. Denn mit dem neuen Fahrzeug konnte nun endlich ein Fahrzeug beschafft werden, das auf das Aufgabenspektrum des Ortsvereines, welches in den letzten Jahrzenten stetig gewachsen ist, genau zugeschnitten ist. Somit war der Neukauf in den letzten Jahren dringend notwendig geworden.
Das DRK Schwanewede ist in der Seniorenarbeit tätig und veranstaltet in regelmäßigen Abständen Tagesveranstaltungen in Schwanewede oder Tagesausflüge, in die nähere Umgebung. Des Weiteren richtet der Ortsverein in Zusammenarbeit mit dem Blutspendedienst des Deutschen Roten Kreuzes, Blutspendetermine in der Gemeinde aus. Unterstützt werden diese Gruppen durch den Männerarbeitskreis, bei denen die handwerklich geschickten Senioren des Ortsvereines, durch ihre Arbeit alle Gruppen des DRK Schwanewede unterstützt.
Ein besonderes Augenmerk liegt auf der Bereitschaft, die bei Großveranstaltungen die sanitätsdienstliche Erstversorgung wahrnimmt oder bei Katastrophenfällen mitalarmiert wird, um mit Personal und Material zu unterstützen. Der Einsatzraum ist hauptsächlich in Kreis Osterholz, kann aber auch darüber hinaus eingesetzt werden. In den letzten Jahren kam diese zum Einsatz in Ritterhude bei der Explosion der Chemiefabrik oder vor Kurzem bei einem Brand eines Mehrfamilienhauses in Schwanewede.
Aus der Bereitschaft heraus bildet sich noch eine besondere Gruppe, die bei größeren Einsätzen z. B. der Feuerwehr mit an der Einsatzstelle eingesetzt wird. Diese trägt den Namen „SEG“ Schnelle Einsatzgruppe und ist 24 Stunden am Tag Erreichbar und Einsatzbereit. Hierbei ist sie für die sanitätsdienstliche Versorgung der Einsatzkräfte zuständig. Ebenfalls stehen ihr aufblasbare Zelte und modernes Einsatzgerät zur Verfügung.
Der Neue ist auf Bedürfnisse angepasst
Insgesamt ein Aufgabenspektrum, das Breit gegliedert ist. Der neue Mannschaftstransportwagen, wurde diesen heutigen Anforderungen angepasst. Hierzu erhielt das Fahrzeug z. B. eine Standheizung, um in der kalten Jahreszeit bei Einsätzen eine zusätzliche Möglichkeit einer zentralen Anlaufstelle zu bieten. Oder um Versorgungsbedürftigen in Einsatzfällen einen wärmenden Raum zu bieten. Des Weiteren wird der MTW im Heck mit dunkler Folie beklebt, um den Versorgungsbedürftigen einen Sichtschutz zu bieten. Der neue MTW wird zusätzlich ausgestattet mit Blaulicht und Martinshorn sowie einem Funkgerät. Dadurch kann der MTW in Katastrophenfällen optimal in eine Vielzahl von Einsätzen eingebunden werden und das Leistungsspektrum erweitern. Zudem wird bei der sanitätsdienstlichen Versorgung auf Veranstaltungen der Rettungswagen direkt über die Notrufzentrale alarmiert und spart somit ggf. lebensnotwendige Zeit. Das Fahrzeug wird somit bei Seniorenveranstaltungen, Blutspendeterminen und bei Realeinsätzen jeglicher Art eingesetzt.
Wenn ein neues Fahrzeug in den Fuhrpark des DRK Schwanewede aufgenommen wird und dieses nach fast 30 Jahren geschieht, wurde der Neuling durch mehrere Vertreter des DRK Ortsvereines Schwanewede begrüßt. Der Wagen wurde übergeben durch das Autohaus Woltmann vertreten durch Julian Lorenzen an den Vorsitzenden Tammo Löffler, stv Vorsitzenden Christian Joswig, stv. Leiter der Bereitschaft Jörg Ernecker und Ralf Kramer vom Seniorenarbeitskreis, der sich um alles rund um die Bestellung des neuen Fahrzeuges, gekümmert hat.



Weitere Nachrichten Osterholzer Anzeiger

Schützenfest Giehlermoor Der Ablauf der Schießfeierlichkeiten steht fest

25.05.2019
Giehlermoor (eb). Am 26. Mai eröffnet der Schützenverein Giehlermoor mit dem traditionellen Vorschießen das Schützenfest. Königin Luise Busch und König Dietmar Stelljes freuen sich mit ihrem Gefolge, mit Mitgliedern und Gästen ein schönes...
Galerie
Schützenbruder Gustav Müller wird für seine 70jährige Mitgliedschaft geehrt.  Foto: mf

Einhundertjährige Tradition Schützenverein feiert Jubiläum

25.05.2019
Bornreihe. Festliche Blasmusik von einem Spielmannszug, Menschen, die sich fröhlich unterhalten, der Geruch von Essen, der in das Zelt strömt. Die Leute hier sind fröhlich und freuen sich über die Atmosphäre, die diesen Abend ausmacht:...
Vorn v. li.: Andy Griebe, Stefan Schwenke, Michael Blechmann. Hinten v. li. : Freyja Kessels, Kassandra Knop, Jonas Schwenke, Jan Büttner, Malte Wintjen, Jannik Lütjen, Nico Balzer, Enno Hagenah. 
 Foto: aklü

2. Jugendkongress - Die Jugend soll und darf mitreden

24.05.2019
Worpswede. Bald ist es soweit! Am 24. Juni ab 09.00 Uhr findet der zweite Jugendkongress Worpswede im Rathaus der Gemeinde statt. 718 Jugendliche zwischen 13 und 20 Jahren wurden persönlich angeschrieben. Das Vorbereitungsteam um Malte...
Dr. Johann Schreiner, selbst Mitglied im Lions Club, erzählt von den schon jetzt allgegenwertigen Folgen des Klimawandels (oben). Bei der letzten „Fridays for Future“ Großdemo in Bremen am 15. März kamen zahlreiche Menschen zusammen. Fotos: mf

Eine gesellschaftliche Herausforderung -  Vortrag und Benefizveranstaltung zum Klimawandel

24.05.2019
Osterholz-Scharmbeck. „Wir sind hier, wir sind laut, weil ihr uns die Zukunft klaut“, schallt es durch die Innenstädte, „Macht ihr eure Hausaufgaben, dann machen wir unsere“, steht auf den Plakaten. Schon seit mehreren Monaten...
Musik soll bei dem Stück „Namene“ wichtige Punkte und Informationen zum Thema Prävention, Mobbing, Selbstschutz vermitteln. Jetzt kam das Polizeiorchester nach Ritterhude.  Foto: sr

Musik als Türöffner zur Prävention - Polizeiorchester führt Schulworkshop durch

24.05.2019
Ritterhude. „Namene“ ist eine Geschichte, mit der das Polizeiorchester Niedersachsen an die Schulen kommt, um mit den Kindern der 3. oder 4. Klassen Themen der polizeilichen Präventionsarbeit interaktiv zu erarbeiten. Diese...

UNTERNEHMEN DER REGION