eb

FÖJ bei NABU Umweltpyramide

Bremervörde (eb). Viele junge Menschen nehmen sich lieber eine Auszeit, um sich zu orientieren. Das Freiwillige Ökologische Jahr (FÖJ) in der NABU Umweltpyramide Bremervörde ist dafür genau richtig.
 

Bilder
FÖJler helfen beim Einzäunen von Wiesenvögeln.

FÖJler helfen beim Einzäunen von Wiesenvögeln.

Hier wird den Freiwilligen im Alter von 18 bis 26 ein vielseitiges Beschäftigungsangebot im Bereich des Natur- und Umweltschutzes geboten. Von der Arbeit mit Kinder- oder Erwachsenengruppen über den Einsatz im Naturgarten bis hin zur Biotoppflege. Das FÖJ wird in Kooperation mit der Alfred Toepfer Akademie für Naturschutz (NNA), Schneverdingen, durchgeführt. Eine Bewerbung bei der NABU-Umweltpyramide ist ab sofort möglich.
Durch die Pandemie hat das FÖJ in der NABU Umweltpyramide zweieinhalb Jahre pausiert. Nun soll es wieder einen Neustart geben. Da der übliche Start des FÖJs im Herbst liegt, ist der Freiwilligendienst diesmal auf ein halbes Jahr begrenzt und soll im Februar beginnen. Die Aufgaben der FÖJler sind vielfältig. In der Hauptsaison der NABU Umweltpyramide (März bis Juli) finden, so die Pandemie es zulässt, Umweltbildungsveranstaltungen statt. Außerdem sind die Freiwilligen an NABU Projekten beteiligt, wie zum Beispiel im Wiesenvogelschutzprojekt, in dem die Nester vom Großen Brachvogel und Kiebitz gesucht und eingezäunt werden. Genauso wichtig ist die Pflege des 7.500 Quadratmeter großen Außengeländes der NABU Umweltpyramide.
Weitere NABU Aktionen wie das Auf- bzw. Abbauen und die Kontrolle von Krötenzäunen, der Bau und das Aufstellen von Insektennisthilfen oder die Anlage von Blühflächen können ebenso zum Aufgabenbereich gehören. Zudem erarbeitet jeder FÖJler ein eigenes Projekt frei nach dem eigenen Interessenbereich. „Es erwartet die Freiwilligen ein abwechslungsreiches Aufgabenfeld“, so Simone Kasnitz, stellvertretende Leiterin der NABU Umweltpyramide. „Junge Menschen mit Eigeninitiative, Einsatzwillen und Führerschein haben die besten Voraussetzungen bei der Bewerbung für unser FÖJ“, fasst Kasnitz die für den Freiwilligeneinsatz benötigten Qualifikationen zusammen.
Die Alfred Toepfer Akademie für Naturschutz beteilig sich im FÖJ mit mehreren Seminaren, die jeweils eine Woche dauern und bei denen die FÖJler aus den unterschiedlichsten Regionen zusammenkommen und ausgewählte ökologische Themen näher behandeln. Weitere Informationen zum FÖJ und dem Bewerbungsverfahren gibt es bei der NABU Umweltpyramide unter der Telefonnummer 04761/71330 oder im Internet unter www.NABU-Umweltpyramide.de.


UNTERNEHMEN DER REGION