Mareike Kerouche

Volksbank schließt Geschäftsstellen - Kirchwistedt, Frelsdorf und Bokel betroffen

Bilder

Volksbank schließt Geschäftsstellen
Kirchwistedt, Frelsdorf und Bokel betroffen
von Käte Heins
Frelsdorf/Kirchwistedt. „Einer für alle - alle für einen“. Dieses Zitat von Friedrich Wilhelm Raiffeisen stand seit Jahrzehnten für Verlässlichkeit und Vertrauen. Die Gründung von Genossenschaftsbanken, die zu einem lebenswerten Gemeinwesen beitragen sollten, war eine Idee von Raiffeisen, einer der Gründungsväter der Volks- und Raiffeisenbanken.
Am 20. Februar 1919 wurde die Spar- und Dahrlehnskasse in Kirchwistedt gegründet. Bis 1952 wurden die Bankgeschäfte und der Warenverkehr, bis zum Neubau der Spar- und Dahrlehnskasse und der jetzigen RaiffeisenWarengenossenschaft, in Räumen des Landgasthofes Oerding abgewickelt. Die Schließung ihrer jetzigen Geschäftsstelle wollten die Kirchwistedter nicht so einfach hinnehmen. Es gab einige heftige Diskussionen und eine Unterschriftenaktion - allerdings ohne Erfolg.
Am 28. Dezember hieß es Abschied nehmen von ihrer geliebten Volksbank. Elke Dammann hat über 36 Jahre in Kirchwistedt am Schalter gesessen. Mit Kaffee, Sekt und Butterkuchen wollte sie sich bei ihren Kunden bedanken. Über 100 Besucher strömten am letzten Tag in die Volksbankfiliale, um sich bei „ihrer Elke“ zu bedanken. „Elke hat sich immer für uns abgemüht“, erzählt Bärbel Opitz. Dafür wollte sie sich noch einmal mit einem Geschenk bedanken.
Die Stimmung war aufgeheizt. Christa Pott hat das Gefühl, dass ihnen hier in Kirchwistedt etwas Wichtiges genommen wird. „Warum haben Sie uns das hundertjährige Jubiläum nicht mehr gegönnt“, fragte Adele Rademacher (86) Vorstandsmitglied Uwe Kordes, der kurz vor Kassenschluss vorbeigekommen war und einige unangenehme Fragen über sich ergehen lassen musste. „Das Geschäftsstellen geschlossen werden, sind Entwicklungen, die sich keiner wünscht“, antwortete Kordes. „Aber bei dem Zinsniveau hat man keine Alternative. Einen Geldautomaten in den zukünftigen Geschäftsräumen der RWG zu belassen, lehnte Cordes ab. Das Risiko des Vandalismus sei einfach zu groß.
Der Vorstandsvorsitzende machte die Besucher auf das neue Angebot der Volksbank „Team-Direkt“ aufmerksam, wo Bankgeschäfte bequem von zu Hause erledigt werden können. Manfred Schnieder ( 78), ehemaliger Zweigstellenleiter der Frelsdorfer Geschäftsstelle, hält dieses Angebot für eine gute Lösung. Bis ins hohe Alter selbstständig und per Telefon seine Bankgeschäfte zu regeln. Schneider hat in den 50er Jahren eine Lehre absolviert und von der Pike auf gelernt, was zum Bank- und Warenverkehr der damaligen Spar- und Dahrlehnskasse gehörte.
Auch in Frelsdorf blickt man auf eine fast hundertjährige Tradition der Spar- und Dahrlehnskasse zurück. Angefangen hatte alles in einem Hinterzimmer der Familie Grafelmann. Manfred Schneider hat während seiner 42-jährigen Tätigkeit in Frelsdorf viele Veränderungen miterlebt. In den 50er Jahren den Neubau des Kassengebäudes und des danebenliegenden Lagerschuppens. „Zeitweise waren wir mit vier Mitarbeitern im Kassenraum“, erzählt Schneider. Draußen am Lagerschuppen traf man sich zu Klönschnack.
Es gab immer wieder Veränderungen. Aus der Spar- und Dahrlehnskasse wurde die Volksbank. In den 70er Jahren wurden die Geschäftsstellen Frelsdorf, Appeln und Wollingst zusammengelegt. Danach erfolgten weitere Verschmelzungen mit der Volksbank Schiffdorf-Wehdel, Bad Bederkesa, Beverstedt. Nach der großen Fusion am 1. Januar 2017 zur Volksbank Bremerhaven-Cuxland wurden bereits mehrere Filialen geschlossen oder eigene Immobilien der Volksbank verkauft. So auch in Frelsdorf.
In Frelsdorf verlief der letzte Tag vor der Schließung ruhig und besinnlich ab. „Wir waren ja schon seit Monaten darauf vorbereitet“, betont Barbara Wolfram. „Ich werde in Zukunft meine Bankgeschäfte in Beverstedt oder Köhlen erledigen.“ Ortsvorsteher Gerhard Hillmann (CDU) bedauert allerdings sehr, dass immer mehr soziale Kontakte verloren gehen.



Weitere Nachrichten Bremervörder Anzeiger

Bokel singt - Offenes Mitsingkonzert

16.06.2019
Bokel (eb). Unter dem Motto „Bokel singt“ findet am Dienstag, 25. Juni, von 19.30 bis 21 Uhr auf dem Grillplatz am Waldbad Bokel, Seebeckstraße 52, das diesjährige Mitsingkonzert des Bürgervereins Bokel statt.Zum sechsten Mal kommt der...
Im vergangenen Jahr erlangten Maritt Grochau und Anne Burfeind den Titel der Reiterköniginnen. Foto: Archiv/ im

Hoch zu Ross - Reitertag in Kuhstedt am 23. Juni

15.06.2019
Kuhstedt (mk). Die Pferde sind gestriegelt, die weißen Reithosen gewaschen, in Kuhstedt findet am Sonntag, 23. Juni, der Reitertag des Reit- und Fahrvereins Kuhstedt.Die Teilnehmer treffen sich am Reitplatz Messelskamp um 9 Uhr, um...
Die noch amtierende Königsfamilie in Oerel freut sich auf ein schönes Fest. Foto: eb

Gut Schuss in Oerel Schützenverein feiert am 22. und 23. Juni

15.06.2019
Oerel (mk). In Oerel freuen sich die Schützen auf ein schönes Fest am Wochenende, 22. und 23. Juni. Dazu sind natürlich alle Bürger herzlich eingeladen.Das Schützenfest beginnt am Samstag, 22. Juni, um 10 Uhr mit dem Antreten aller...
Galerie

Beim Kommerzienrat - Regionale Produkte laden zum Verweilen ein

15.06.2019
Bremervörde (ls). Mal so richtig gut speisen, regionale Produkte genie¬ßen, dazu eine freundliche Bedie¬nung, dass alles im harmonischen Ambiente. Also sich mal so richtig gepflegt verwöhnen lassen, das hat schon was. Und genau das kann...

Pietro Lombardi bei Haase - Tickets ab sofort bei der Volksbank und Online

14.06.2019
Bremervörde (eb). Die Discothek Haase hat schon diverse Stars in der Ostestadt präsentiert, doch dieses Mal können sich die Bremervörder auf einen absoluten Superstar freuen. Am Samstag, 31. August, findet ab 14 Uhr zum ersten Mal, das...

UNTERNEHMEN DER REGION