Heino Schiefelbein

Schulanfänger unterwegs - Verkehrswacht bittet um Rücksichtnahme

Lamstedt. „Achten Sie auf Kinder“. Mit leuchtend gelben und blauen Spruchbändern in der Nähe der Grundschulgebäude will die Verkehrswacht Börde Lamstedt zum Schulbeginn auch in diesem Jahr wieder die Autofahrer auf eine vorausschauende und rücksichtsvolle Fahrweise erinnern.

Bilder
Die Verkehrswacht Börde Lamstedt startete auch in diesem Jahr eine Banneraktion.  Foto: sla

Die Verkehrswacht Börde Lamstedt startete auch in diesem Jahr eine Banneraktion. Foto: sla

Insbesondere vor Schulen und Bushaltestellen an Haltestellen mit wartenden beziehungsweise ein- und aussteigenden Kindern sowie an Ampeln und Zebrastreifen sollten Autofahrer langsam fahren. Die Abc-Schützen müssen sich nicht nur an den Schulalltag gewöhnen, sondern auch auf ihrem Schulweg zurechtfinden. Dass besonders die Jüngsten - die Schulanfänger - gefährdet sind, liegt auf der Hand.
„Üben, üben, üben“, rät Verkehrswachtvorsitzender Helmut Möller allen Eltern, mit ihren Kindern den Weg zur Schule zu trainieren und auf die Gefahrenstellen aufmerksam zu machen. Häufig weisen „Kleine Gelbe Füße“ auf dem Gehweg und an Querungsstellen auf den sicheren Schulweg hin.
Als „größte Gefahr“ sieht der ehemalige Polizeibeamte die „anliefernden Eltern“, die ihren Nachwuchs zum Unterricht bringen. „Meist geschieht das unter Zeitdruck, oft sind die Kinder nicht angeschnallt und es werden keine geeigneten Kinderrückhaltesysteme verwendet. Die Eltern sollten ihr Kind immer zur Gehwegseite aussteigen lassen.“
Weiter weist die Verkehrswacht darauf hin, dass das sogenannte „Elterntaxi“ die Ausnahme darstellen sollte. Die Jungen und Mädchen müssen so schnell wie möglich lernen, ihren Schulweg, möglichst in kleinen Gruppen, selber zu bewältigen.


Weitere Nachrichten Bremervörder Anzeiger

UNTERNEHMEN DER REGION