Mareike Kerouche

Richtkrone trotzte dem Regen - Bauverlauf der „Villa Grete“ liegt vor dem Zeitplan

Bilder
Freuen sich anlässlich des Richtfestes über den raschen Baufortschritt der „Villa Grete“: Benjamin Renken, Vertriebsleiter der SeniorenConsept Bau GmbH, Geschäftsführer Lutz Mosel, Bürgermeister Reinhard Aufdemkamp und Zimmermann Henrik Middendorf (v.l.).  Foto: ue

Freuen sich anlässlich des Richtfestes über den raschen Baufortschritt der „Villa Grete“: Benjamin Renken, Vertriebsleiter der SeniorenConsept Bau GmbH, Geschäftsführer Lutz Mosel, Bürgermeister Reinhard Aufdemkamp und Zimmermann Henrik Middendorf (v.l.). Foto: ue

Selsingen. Hatte der Spatenstich für die „Villa Grete“ in der Lavenstedter Straße im letzten Juli noch bei strahlendem Sonnenschein stattgefunden, zeigte Petrus beim jetzt vollzogenen Richtfest kein Einsehen. Es regnete Bindfäden, als die Handwerker die Richtkrone über dem Bau aufzogen.
„Es kommt uns zugute, dass das Dach zu diesem Anlass schon dicht ist“, sagte Lutz Mosel, Geschäftsführer der SeniorenConcept Bau GmbH, zur Begrüßung seiner Gäste, unter ihnen auch viele der zukünftigen Bewohner. Die ließen sich von Regen und Kälte nicht abhalten, ihr neues Refugium schon einmal in Augenschein zu nehmen.
„Wir sind mit den Bauarbeiten schon weiter, als wir zu diesem Zeitpunkt eigentlich sein wollten“, freute sich Mosel und dankte gleichzeitig der Bauleitung für die bisher geleistete Arbeit: „Wir sind sehr zufrieden mit dem Bauverlauf.“
Bürgermeister Reinhard Aufdemkamp überbrachte zum Richtfest die Grüße von Gemeinde und Samtgemeinde. „Ihr Angebot ist eine Attraktion für die Gemeinde Selsingen“, sagte er in Richtung der SeniorenConcept Bau GmbH. Im Rahmen des demografischen Wandels, der inzwischen weit mehr als nur ein Schlagwort sei, sei die Gemeinde gefordert, Wohnraum für ältere Mitbürgerinnen und Mitbürger anzubieten. „Der demografische Wandel ist Tatsache. Da passt dieses Objekt gut in die Gemeinde“, so Aufdemkamp.
In der „Villa Grete“ entstehen zwölf Zwei- und Dreizimmerwohnungen in einer Größe zwischen 50 bis 99 Quadratmeter. Alle werden komplett schlüssel- und bezugsfertig erstellt, inklusive moderner Einbauküche. Die Wohnungen sind natürlich barrierefrei, und als besonderer Clou wird eine Betreuungskraft der Diakoniestation des evangelisch-lutherischen Kirchenkreises Bremervörde-Zeven den Bewohnerinnen und Bewohnern werktags zur Seite stehen. „Diese Servicekraft soll auch als Katalysator für gemeinsame Aktivitäten der Bewohner fungieren“, erklärte Lutz Mosel.
Die Nachfrage nach den Wohnungen ist indes so groß, dass schon alle verkauft werden konnten. Bürgermeister Aufdemkamp brachte in diesem Zusammenhang seine Hoffnung auf weitere seniorengerechte Wohnanlagen für Selsingen zum Ausdruck.
Im Anschluss sprach Zimmermann Henrik Middendorf den traditionellen Richtspruch und wünschte damit den Bauherren, dem Gebäude selbst und natürlich auch seinen zukünftigen Bewohnerinnen und Bewohnern viel Glück.



Weitere Nachrichten Bremervörder Anzeiger
Zu einer ersten Zusammenkunft trafen sich die Akteure der sozialen Dorfentwicklung im Heimathaus Mehedorf.  Foto: ls

Soziale Dorfentwicklung - Neue Zukunft für das „Findorff-Land“

24.05.2019
Mehedorf. Sie alle gehen in ihrem Ursprung auf den Moorkolonisator Jürgen Christian Findorff zurück. Von daher ist es sicherlich richtig, wenn sich die fünf Dörfer Mehedorf, Hönau-Lindorf, Iselersheim, Nieder Ochtenhausen und Ostendorf...
Die glücklichen Sieger des Hahnen-Krähwettbewerbs.  Foto: im

Tierische Schreihälse - Wettkrähen beim Geflügelzuchtverein

24.05.2019
Gnarrenburg. Wenn 52 Hähne ihr Federkleid ordentlich aufplustern, mit stolz geschwellter Brust den Schnabel aufreißen und ein lautes Kikeriki von sich geben, kann das mächtig auf die Ohren gehen. Für die Mitglieder des...
Ernennungen durch Samtgemeindebürgermeister Ralf Handelsmann: Torsten Ropers, Volker Tomforde, Helge Kroschewski und Andreas Meyer (v.l.).  Foto: ls

Samtgemeinde sucht Erzieher Einschränkungen durch Personalmangel

24.05.2019
Fredenbeck. Die Freiwillige Feuerwehr stand im Mittelpunkt der Gemeinderatssitzung der Samtgemeinde Fredenbeck. Die 24 Tagesordnungspunkte der öffentlichen Sitzung wurden zügig abgearbeitet.Samtgemeindedirektor Ralf Handelsmann hatte die...
Freuen sich auf viel historisches Blech mit ordentlich PS unter den Hauben: Manfred Busch, erster Vorsitzender des Oldtimer-Clubs Bremervörde, Volksbank-Regionaldirektor Frank Wassermann, Toni Meyer, Schriftführer des Oldtimer-Clubs, Ulrike Schloen, Geschäftsstellenleiterin der Volksbank Bremervörde, Jens Themsen, Marketingleiter der Volksbank, und Ingo Spörhase, zweiter Vorsitzender des Oldtimer-Clubs Bremervörde (v.l.).  Foto: ue

Automobile Raritäten Oldtimer-Club erwartet bis zu 200 historische Wagen

24.05.2019
Bremervörde. Liebhaber von automobilen Old- und Youngtimern sollten sich den Sonntag, 2. Juni, vormerken. Dann lädt der Oldtimer-Club Bremervörde auf dem Parkplatz der Volksbank in der Alte Straße zum 14. Oldtimertreffen ein. Das...
Eva Spilker vom Puppentheater Regenbogen nahm ihr junges Publikum mit auf eine abenteuerliche Reise ins Reich der fabulierenden Tierwelt.  Foto: im

Froschkinder auf Entdeckungsreise - Regenbogen-Puppentheater in der Städtischen Kita Zaubermühle

24.05.2019
Bremervörde. Im Rahmen ihres fünfjährigen Bestehens hatten sich die Erzieherinnen der Städtischen Kita Zaubermühle für die 55 Kinder mit einer Aufführung des Regenbogen-Puppentheaters eine ganz besondere Geburtstagsüberraschung...

UNTERNEHMEN DER REGION