Tina Garms

Preisverleihung Hans-Hinrich Kahrs ausgezeichnet

Bilder

Alfstedt (eb). In dieser Woche starteten mit einer feierlichen Auftaktveranstaltung die 28. Niederdeutschen Theatertage im Freilichtmuseum Molfsee. Im Rahmen dessen fand die Verleihung des zum dritten Mal vom Niederdeutschen Bühnenbund Schleswig-Holstein ausgelobten Konrad-Hansen-Preises statt.
Der diesjährige Konrad-Hansen-Preis wurde durch Landtagspräsident und Schirmherrn der Niederdeutschen Theatertage, Klaus Schlie, verliehen. Die Laudatio hielt vorweg Jury-Mitglied Prof. Dr. Willy Diercks.
Preisträgerin des Konrad-Hansen-Preises 2019 ist aus 22 eingereichten Beiträgen die Autorin Renate Wedemeyer. Ausgezeichnet wurde sie für ihren Komödie „Dat lütte Huus in‘n Snee“.
Preisträger 2019 in der Kategorie Jugendstücke ist erstmals Hans-Hinrich Kahrs aus Alfstedt, dessen Drama „Hungern un freten“ laut Jury ebenfalls einstimmig und mit großer Überzeugung ausgewählt worden sei. Es überzeuge sprachlich, technisch und handwerklich. Das Stück beschäftigt sich mit einem jugendaktuellen Inhalt, indem es die Überwindung einer pathologischen Essstörung seiner Protagonistin thematisiert. Laut Jury-Entscheid spreche „Hungern un freten“ vor allem junge Menschen an und könne diese dadurch für das Niederdeutsche Theater interessieren.
Der Konrad-Hansen-Preis wird seit 2014 durch den Niederdeutschen Bühnenbund Schleswig-Holstein e.V. (NBB) an niederdeutsche Autorinnen und Autoren verliehen.
Der NBB fördert mit der Ausschreibung des Konrad-Hansen-Preises das zeitgenössische, anspruchsvolle plattdeutsche Theater. Die eingereichten Stücke sollen in plattdeutscher Sprache die Eigenständigkeit des Niederdeutschen ebenso dokumentieren wie dessen Qualität und Stellenwert in Norddeutschland.
Der 2012 verstorbene Autor, Inten-dant und Theatermann Konrad Hansen hat diese Intention in seinen mehr als 30 Theaterstücken in herausragender Weise erfüllt. Mit dem Autoren-Wettbewerb wollen die Stifterin, Silke Hansen, und der NBB plattdeutsche Stückeschreiberinnen und Stückeschreiber dazu ermutigen, den Niederdeutschen Bühnen zeitgemäße und attraktive Spielvorlagen zu präsentieren. Vom Kabaretttext über Musical bis hin zu Kinder- und Jugendstücken ist die Ausschreibung für alle Genres geöffnet. Eine fachkundige Jury aus Repräsentanten der plattdeutschen Sprache (Silke Hansen, die Regisseurin Birgit Bock-mann, Volker Holm, Prof. Dr. Willy Diercks und Dr. Ulf Lesle) wählt die preisgekrönten Stücke aus.
Hans-Hinrich Kahrs: Preisträger in der Kategorie Jugendstück.
Foto: eb


Weitere Nachrichten Bremervörder Anzeiger

Gut Schuss in Iselersheim - Schützenfest am Wochenende 26. und 27. Juli

20.07.2019
Iselersheim (mk). Die Straßen sind geschmückt und der Grünrock ordentlich gebügelt, jetzt kann das Schützenfest in Iselersheim beginnen.Die Kinder geben am Freitag, 26. Juli, den Startschuss für das diesjährige Schützenfest. Von 17 bis 19...
Im Vörder See haben sich gefährliche Blaualgen gebildet. Die Natur- und Erlebnispark GmbH weist deswegen ausdrücklich darauf hin, das Gewässer nicht zu betreten, gerade bei Kindern können schlimme Symptome ausgelöst werden.Foto: Archiv

Blaualgengefahr - Betretungsverbot am Vörder See

19.07.2019
Bremervörde (eb). Für den Vörder See gilt mit sofortiger Wirkung ein Betretungsverbot. Im Wasser haben sich Algen gebildet, worunter sich rasch Blaualgen entwickeln können. Auch die SeeLounge und die Wassertretanlage, die an die SkulpturenWiese grenzt, sind von...

Auf den Vormarsch Zunahme von Rotavirus-Infektionen

18.07.2019
Landkreis (eb). In Niedersachsen haben die Meldungen von Rota­virus-Infektionen an das Robert Koch-Institut (RKI) stark zugenommen. Das berichtet die IKK classic. Die Krankenkasse hat die aktuelle Statistik des Bundesinstituts für...
Erich Gajdzik (v.l.), Ernst Müller, Viola Rickel, Rüdiger Melzer und Detlev Fischer beim offiziellen Start des Katasteramten in den neuen Räumen.  Foto: ls

„Wir sind froh, glücklich und stolz“ Katasteramt in neuen Räumen

18.07.2019
Bremervörde. Dezernatsleiter Ernst Müller zeigte sich mehr als zufrieden, als er am letzten Dienstag den offiziellen „Startschuss“ für das Katasteramt in den neuen Räumen in Bremervörde gab.
Geschäftsbereichsleiter Stefan Ortmann, Wilkommenslotsin Wiebke Damm, Beraterin Kirsten Karnatz (Fachgruppenleiterin 1), MdL Dr. Marco Mohrmann, Beraterin Frau Karina Dierks, Beraterin Antje Burfeind, Ministerin Barbara Otte-Kinast, Beraterin Isabelle Böhme (verdeckt), Pflanzenbauberater Holger Oest, Ausbildungsberaterin Hauswirtschaft Marisa Buck, Bezirksstellenleiter Karsten Lodders, Geschäftsführerin Projekt Gnarrenburger Moor Frau Dr. Heike Kruse-Dörgeloh (v.l.n.r).
 Foto: Landwirtschaftskammer Niedersachsen/Rudolf Fuchs

Tarmstedter Ausstellung Bezirksstelle Bremervörde präsentiert ihre Arbeit

18.07.2019
Tarmstedt (eb). Integration von geflüchteten Menschen in grüne Berufe, Ausbildung, Projekt im Gnarrenburger Moor waren die Hauptthemen bei dem Besuch von Ministerin Barbara Otte-Kinast auf dem Messestand der Landwirtschaftskammer Niedersachsen. ...

UNTERNEHMEN DER REGION