Mareike Kerouche

Juwel im ländlichen Raum Bürgerhaus in Gnarrenburg feierlich eingeweiht

Bilder
Bürgermeister Axel Renken nahm stolz von architekt Torsten stelling (r.). den Schlüssel für das Bürgerhaus entgegen. Foto: af

Bürgermeister Axel Renken nahm stolz von architekt Torsten stelling (r.). den Schlüssel für das Bürgerhaus entgegen. Foto: af

Gnarrenburg. Am vergangenen Freitag wurde nach anderthalb Jahren Bauphase das neue Bürgerhaus in Gnarrenburg feierlich eingeweiht. Eingeladen waren Vertreter der jeweiligen Handwerksbetriebe, Mitarbeiter des Rathauses und Vertreter aus Politik und Bürger, die in der Nähe des Bürgerhauses wohnen. Musikalisch begleitet wurde die Einweihungsfeier von Simon Bellett und seiner Frau, die mit vielen Musikinstrumenten und Gesang ein besonderes Ambiente für diesen Anlass schufen.
Mit seiner hohen Funktionalität - der große Raum kann durch Trennwände zu drei separaten Räumen umgebaut werden - sowie den hellen, lichtdurchfluteten Räumen biete das neue Bürgerhaus einen Mehrwert für Gnarrenburg und die umliegenden Ortschaften. So sei es möglich, vielfältige Veranstaltungen im Bürgerhaus anzubieten. Ebenfalls biete das Foyer eine tolle neue Möglichkeit für Hochzeitsgesellschaften zum Verweilen vor und nach der Trauung. Durch den verbauten Torfklinker werde zudem ein regionaler Bezug zum Moor hergestellt. Nach dem Empfang im Foyer des modernen Hauses begrüßte der Bürgermeister Axel Renken die rund 100 anwesenden Gäste. Er unterstrich, dass das Bürgerhaus Gnarrenburg attraktiver mache und eine von zwei Teilmaßnahmen sei, um dem Ort eine Ortsmitte zu geben. Nächstes Projekt sei der Bau und die Gestaltung eines sich in unmittelbarer Nähe des Bürgerhaus befindenden Dorfplatzes, der mit 73 Prozent der Kosten gefördert werde.
Bereits 2008 fanden erste Planungsgespräche statt und auch Bürger konnten sich mit einem Arbeitskreis bei der Gestaltung und Planung einbringen. Das war ein sehr erfreulicher Punkt, wie der Arbeitskreissprecher der Dorferneuerung Hans-Joachim Strieth ausführte. Am 1. Juli 2012 wurde die Ortschaft Gnarrenburg in das Dorferneuerungsprogramm des Landes Niedersachsen aufgenommen.
Im Frühjahr 2014 wurde dann der Dorferneuerungsplan unter großer Bürgerbeteiligung erstellt. An dieser Stelle dankte Renken dem Arbeitskreis sowie Herrn Paus, der als Dorferneuerungsbegleiter mit Rat und Tat unterstützt habe.
2017 ging es dann schneller voran: Entscheidungen auf politischer Ebene wurden getroffen. In dem Jahr kam auch die Bestätigung über den Zuwendungsbescheid über 500.000 Euro. In dieser Summe steckten auch EU-Gelder, wie der Landtagsabgeordnete Marco Mohrmann ausführte.
Im Januar 2018 wurde schließlich die Baugenehmigung erteilt, drei Monate später wurde das Richtfest gefeiert und heute nun die Einweihung. Der Architekt Torsten Stelling leistete mit seinem guten Geschmack hervorragende Arbeit.
Auch die Landesbeauftragte Monika Scherf aus Lüneburg hatte sich auf den Weg nach Gnarrenburg gemacht und richtete ebenfalls Grußworte „zu diesem erfreulichen Anlass“ an die Gäste. Das Bürgerhaus sei eine Art Juwel und ein funktionales Gebäude im ländlichen Raum, das als eine Art Ankerpunkt zu sehen sei. Viele sprechen von der Demografie und Wegzug der jungen Leute aus Dörfern. Dieses Bürgerhaus sei ein Schritt dahin, ländliches Wohnen attraktiver zu gestalten und es sei zudem ein wichtiger Schritt, habe Gnarrenburg doch einen Versorgungsauftrag für die Bürger. Nicht zuletzt liege es an eben diesen, dass diese einbezogen werden in die Gestaltung des Dorfes.
Neben dem stellvertretenden Landrat Hans-Joachim Jaap, der das Bürgerhaus als modern und familienfreundlich bezeichnete, fand auch Ortsbürgermeister Ralf Rimkus Worte für das neue Bürgerhaus und wagte mit der Glaskugel einen Blick in die Zukunft, die sich als positiv für die Bürger darstelle. Zudem machen nicht die Gebäude, sondern die Menschen, die diese nutzten, eine Stadt aus, wie er aus einem englischen Sprichwort zitierte.



Weitere Nachrichten Bremervörder Anzeiger

Horstschäfer

25.05.2019
Die Firma Horstschäfer aus Gnarrenburg bietet den Kunden während der Baustellenphase in Kuhstedt ein besonderes Bonbon. „Um unseren Kunden die Anfahrt aus dem Osterholzer Raum etwas zu versüßen, halten wir viele tolle Angebote bereit“, so...

Brillant AG

25.05.2019
Das Werkverkauf-Team nutzt die helle Jahreszeit und „macht für ein paar Tage blau“. Daher wird der Werkverkauf nach Himmelfahrt am Freitag, 31. Mai, und am Samstag, 1. Juni, geschlossen bleiben. Bis dahin und ab dem 7. Juni kann zu...
In diesem Jahr wird sich die Kreismusikschule wieder mit einem Tag der offenen Tür am Vörder Stadtfest beteiligen. Foto: eb

Tag der offenen Tür - Kreismusikschule auf dem Stadtfest

25.05.2019
Bremervörde (eb). Innerhalb des Vörder Stadtfestes am Sonntag, 2. Juni, wird von 14 bis 17 Uhr der Tag der offenen Tür der Kreismusikschule in der Alten Straße stattfinden. Hier gibt es neben einem umfangreichen musikalischen Programm die...
Die junge Königsfamilie um König Tim Kase wird ein letztes Mal groß gefeiert. Foto: Archiv

Gut Schuss in Ebersdorf - Schützenfest am 1. und 2. Juni mit Keilerfete und Kinderprogramm

25.05.2019
Ebersdorf (mk). Die Uniformen sind gebügelt, der Schützenplatz aufgeräumt und das große Festzelt wird in den nächsten Tagen noch aufgebaut werden. Damit steht einem gelungenen Schützenfest in Ebersdorf am Wochenende, 1. und 2. Juni,...
Die Majestäten des Schützenjahres 2018/2019 v.l.: Vizepräsident Norbert Alex, Jugendkönigin Mira Tschöke, Kinderkönigin Dunja Wagener, Jugendkönig Leon Schulz, Kinderkönig Kilian Baumgarten, Königspaar Marion Prigge und Jörg Eichhorst, Kindervizekönigspaar Tessa Wintjen und Mika Monsees, Seniorenkönigspaar Inge Fritz und Werner Düls, Präsident Holger Rubach. Foto: eb

Kuhstedt sucht neue Majestäten - Schützen feiern ihr Schützenfest am 1. Juni

25.05.2019
Kuhstedt (eb). Das Schützenfest in Kuhstedt findet in diesem Jahr am Samstag, 1. Juni, statt.Traditionsgemäß beginnt das Schützenfest mit dem Abholen der Majestäten. In diesem Jahr lässt sich das Königspaar Marion Prigge und Jörg...

UNTERNEHMEN DER REGION