Ingrid Mahnken

Ein feuchtfröhliches Erlebnis - Torftag im Kollbecksmoor

Bilder
zur Bildergalerie

Karlshöfenermoor. Das Wetter zeigte sich auf dem 19. Torftag im Kollbecksmoor von seiner schaurig schönen Seite. Doch der wolkenverhangene Himmel und Temperaturen um die 15 Grad konnten die zahlreichen Sonntagsausflügler nicht abschrecken.
Im Erlebnisgasthof zur Kreuzkuhle herrschten statt auf der Sommerterrasse eben im Clubzimmer und auf dem angrenzenden Festsaal Hochbetrieb. Auch an der Grillstation in dem benachbarten „Kuhstall“ tobte sprichwörtlich das Leben. „Die Hütte ist voll, wir haben mehr Besucher als im letzten Jahr“, freute sich Grillexpertin Krista Riemstädt.
Mittendrin der Wallhöfener Horst Heesemann und seine Partnerin. Sie besuchten zum ersten Mal den Torftag und kamen voll auf ihre Kosten. Zunächst futterten sie sich an der Grillstation durch das vielfältige Angebot. So bestens gestärkt legten sie zu der volkstümlichen Musik von DJ Sir Andy auf dem Festsaal eine kesse Sohle aufs Parkett. Am Nachmittag wurde dann das Kuchenbuffet geplündert. Bereits um 15.30 Uhr war der Butterkuchen ausverkauft. „Die Bude ist voll, was will man mehr“, strahlte Kreuzkuhlenwirt Heino Lütjen. Auch er hatte am Zapfhahn alle Hände voll zu tun.
Vis-à-vis hatte der Verein Findorffs Erben auf dem Moorhafengelände zu einem Bauernmarkt eingeladen. Am Fruchtgenussstand verkosteten Tjorven und sein kleiner Bruder Jonte die köstlichen Fruchtaufstriche. Direkt nebenan warteten Zucchinipflanzen, Funkien und Frühkartoffeln aus dem Moor auf dankbare Abnehmer.
Eine Töpferin aus Grasberg stellte einen Auszug ihrer ausgefallenen Töpferarbeiten aus. Ein kleines Sortiment an Fleisch- und Wurstspezialitäten präsentierte „De Husschlachter ut‘n Moor“.
Zur Mittagszeit servierten die Mitglieder des Vereins Findorffs Erben hausgemachte Erbsensuppe. Auch Bratwurst vom Rost, Pommes und zum Nachtisch selbst gemachtes Eis vom Wilstedter Eiskontor war allemal eine Sünde wert.
Zur guten Stimmung trug die Musik der vereinseigenen Band „Moorheuler“ bei, die mit plattdeutscher Folklore und Seemannsliedern zu begeistern wusste.
Die Moorkapitäne, die zu Torfkahnfahrten ins tiefste Kollbecksmoor einluden, hatten ebenfalls gut zu tun. „Auch wenn uns das Wetter einen Strich durch die Rechnung gemacht hat, sind wir mit dem Verlauf des Tages zufrieden“, so das Resümee von Richard Henning, Vorsitzender des Vereins Findorffs Erben.


Weitere Nachrichten Bremervörder Anzeiger
Galerie
Der Bremervörder Ladenhütermarkt war wieder ein Eldorado für Schnäppchenjäger. Neben der örtlichen Kaufmannschaft hatten an die 100 fliegende Händler ihre Stände in der Innenstadt aufgebaut. Sie luden zum Stöbern, Hökern und Feilschen ein.  Fotos: im

Schnäppchenjäger kamen auf ihre Kosten - Besucheransturm auf dem Herbst-Ladenhütermarkt

15.10.2019
Bremervörde. Wenn der Verein Bremervörder City- und Stadtmarketing mit Unterstützung der Stadt Bremervörde zum traditionellen Herbst-Ladenhütermarkt aufruft, dann setzt in der Innenstadt erfahrungsgemäß eine kleine Völkerwanderung ein. So geschehen auch am letzten...
Die vier Musiker um das Ensemble Mala Ibuschka begeisterten das Publikum. Jeder von ihnen beherrscht gleich mehrere Instrumente und so wurde ein besonderes Hörerlebnis geschaffen. Foto: eb

Mala Ibuschka im Cultimo - Musiker begeisterten das Publikum

15.10.2019
Kuhstedtermoor (eb). Das Cultimo freut sich über viele, auch neue Gäste, die gebannt dem jungen Weltmusik Ensemble „Mala Isbuschka“ lauschten und sich mit Begeisterung auf eine musikalische Reise durch beeindruckende ferne Länder zwischen Orient und Okzident...
So freuen sich Sieger: Marianne Möller (v.l.), Markus Ehlers, Maren Petersen, Andreas Thiel, Ingrid Kaul, Gitta Meyer und Simon Brandt.  Foto: sla

Herbstschießen - Lamstedt hat ein neues Herbstkönigspaar

15.10.2019
Lamstedt. Wer rupft den Rumpf des Vogels? Wer schießt sich zum Herbstkönigspaar? Wem werden die Jahresbestenschnüre verliehen? Diese Fragen wurden zum Abschluss des Herbstschießens des Schützenvereins Lamstedt beantwortet.
Der Fotograf Günter Zint vor einigen seiner großformatigen schwarz-weiß Fotos. Unter dem Motto „Portrait of music“ sind sie bis zum 6. Dezember auf der Kulturbühne im Möbelmarkt der Bremervörder Beschäftigungsgesellschaft der breiten Öffentlichkeit zugänglich.  Foto: im

Bildgewordene Musikgeschichte - Festival zwischen den Stühlen mit einer Zint Ausstellung eröffnet

15.10.2019
Bremervörde. Das diesjährige Festival „Zwischen den Stühlen“ im Möbelmarkt der Bremervörder Beschäftigungsgesellschaft (BBG) erfuhr mit einer faszinierenden zeitgenössischen Fotoausstellung mit Musiker-Porträts von Günter Zint ein Auftakt nach Maß. ...
Der neue Vorstand (v.l.): Gisela Schmude, Elisabeth Kreuz, Annette Blohm, Fabian Hildebrandt, Julia Blohm und Sabrina Blohm.  Foto: khe

Frischer Wind beim Heimatverein - Vorsitzende macht weiter unterstützt von jungen Mitgliedern

15.10.2019
Frelsdorf. Der Vorstand des Heimatvereins Frelsdorf hat im Heimathaus seine alljährliche Jahreshauptversammlung gehalten. Die erste Vorsitzende Annette Blohm begrüßte neben interessierten Mitgliedern, den stellvertretenden Bürgermeister Wilfried Geils (SPD) und...

UNTERNEHMEN DER REGION