Osterholzer Stadtwerke GmbH & Co. KG
Am Pumpelberg 4
27711 Osterholz-Scharmbeck
Deutschland

04791-8090
04791-809922
info@osterholzer-stadtwerke.de
www.osterholzer-stadtwerke.de
Öffnungszeiten: Öffnungszeiten
Montag 08:00-17:00
Dienstag 08:00-17:00
Mittwoch 08:00-17:00
Donnerstag 08:00-17:00
Freitag 08:00-13:00
Wassersprudler
Clevere Ideen für den Klimaschutz
Janine Girth

Umzugskartons gratis - Neuer Service der Stadtwerke

Bilder
Nora Gerdes und Patrick Tischmann aus dem Ritterhuder Kundenzentrum freuen sich über die Kartonaktion.  Foto: eb

Nora Gerdes und Patrick Tischmann aus dem Ritterhuder Kundenzentrum freuen sich über die Kartonaktion. Foto: eb

Bei einem Umzug gibt es vieles zu beachten und zu packen. Die Osterholzer Stadtwerke helfen den Kunden ab sofort mit einem neuen Service in doppelter Weise: für bis zu 14 Tage verleihen sie kostenlos 20 Umzugskartons und dazu gibt es praktische Beschriftungsaufkleber und eine kleine Checkliste. Damit lässt sich der Umzug schneller planen und organisieren.
Die Umzugskartons können einfach telefonisch unter der Servicenummer 04791 / 809 999 reserviert werden und dann zum vereinbarten Termin im Kundenzentrum Osterholz-Scharmbeck, Am Pumpelberg 4, abgeholt werden. „Beim Umzug sind wir sowieso immer mit im Spiel, denn vom alten und neuen Wohnort benötigen wir die Zählerstände. Und wenn sich der Kunde bei den teilnehmenden Fachgeschäften in der Region auch noch ein effizientes Haushaltsgerät kauft, dann gibt es von uns sogar noch eine Förderprämie,“ informiert Kundenberaterin Nora Gerdes (Foto links, mit Kundenberater Patrick Tischmann) aus dem Ritterhuder Kundenzentrum. Die erste Kundin war auch gleich richtig begeistert von dem neuen Service („eine Bombenidee“). Sie hat sich Kartons ausgeliehen und wird die Aktion auch gerne weiter empfehlen.


Nadine Schilling

Kontrollen der Stadtwerke - „Eiergeruch“ dient der Fehlersuche und Sicherheit

Bilder
„Wenn es nun im Haus oder in der Wohnung in den nächsten Tagen nach faulen Eiern riecht, dann liegt es nicht unbedingt an alten Lebensmitteln, sondern möglicherweise an einer undichten Stelle in den Erdgaseinrichtungen“, erklärt Thomas Knüppel. Foto: eb

„Wenn es nun im Haus oder in der Wohnung in den nächsten Tagen nach faulen Eiern riecht, dann liegt es nicht unbedingt an alten Lebensmitteln, sondern möglicherweise an einer undichten Stelle in den Erdgaseinrichtungen“, erklärt Thomas Knüppel. Foto: eb

Landkreis (eb). „Sicherheit und Zuverlässigkeit bei der Erdgasversorgung haben bei uns allerhöchste Priorität“, erklärt Thomas Knüppel, der Netzmeister für die Erdgas-, Wärme- und Wasserversorgung bei den Osterholzer Stadtwerken. „Dafür führen wir regelmäßig ausführliche Kontrollen und Maßnahmen durch.“
Insgesamt unterhält der regionale Energieversorger ein Gasleitungsnetz von 703 Kilometern und betreut über 15.000 Hausanschlüsse. „Wir kennen uns hier aus, sind Tag und Nacht einsatzbereit und mit unseren Mitarbeitern aus der Region schnell vor Ort“, erklärt der langjährige Fachmann.
„Wenn es nun im Haus oder in der Wohnung in den nächsten Tagen nach faulen Eiern riecht, dann liegt es nicht unbedingt an alten Lebensmitteln, sondern möglicherweise an einer undichten Stelle in den Erdgaseinrichtungen“, erklärt Knüppel. Die Osterholzer Stadtwerke führen die jährliche Vorsorgemaßnahme in Osterholz-Scharmbeck, Lilienthal und Ritterhude von Montag, 4. März, bis Mittwoch, 6. März.
In dieser Zeit wird die bis zu dreifache Menge des üblichen Geruchsstoffs zum Erdgas zugefügt. „Diesen intensiven Duftstoff „Tetrahydrothiophen“ nehmen selbst verschnupfte Nasen noch wahr. Die Kunden werden so auf einen möglichen Mangel an den Leitungen und Anlagen leicht aufmerksam“, erklärt Knüppel. In solchen Fällen, die sehr selten sind, sollten die Kunden sofort den Störungs-Service der Osterholzer Stadtwerke (Osterholz-Scharmbeck: 04791 / 809 911, Lilienthal: 04298 / 69 00 55, Ritterhude: 04292 / 81 65 66) informieren. Das Team der Stadtwerke ist dann schnell vor Ort, selbstverständlich auch nach Feierabend.
Die Osterholzer Stadtwerke investieren laufend in das Erdgasnetz, damit die Kunden auch zukünftig sicher und zuverlässig versorgt werden können.


Janine Girth

Gas-Umstellung in OHZ-Nord - Stadtwerke koordinieren die Arbeiten

Bilder
Heeger erläutert den Zeitplan zur Gasumstellung in Osterholz-Scharmbeck-Nord. Bis Juni 2021 soll die Geräteanpassung abgeschlossen sein.  Foto: hc

Heeger erläutert den Zeitplan zur Gasumstellung in Osterholz-Scharmbeck-Nord. Bis Juni 2021 soll die Geräteanpassung abgeschlossen sein. Foto: hc

Osterholz-Scharmbeck. Nun wird es auch in Osterholz-Scharmbeck ernst. Der Countdown für die ersten Arbeiten zur Umstellung auf das neue H-Gas im nördlichen Bereich (OHZ-Nord) sollen ab Mai stattfinden. Das Gebiet erstreckt sich etwa ab Bahnhofstraße/Baustraße bis zu den Ortsteilen Garlstedt und Hülseberg.
Die zunehmenden Umweltprobleme des Gaslieferanten Niederlande mit Erderschütterungen in den Abbaugebieten sorgen dafür, dass Deutschland mit Norwegen und Russland neue Gas-Versorger engagieren musste. Damit steht jetzt allerdings auch der Wechsel vom Gas-Typ L auf den Gas-Typ H an. Das hat zur Folge, dass alle 18.000 Erdgasgeräte im Netzgebiet der Osterholzer Stadtwerke auf das neue H-Gas umgestellt werden müssen. Ausgenommen davon sind selbstadaptierende Geräte, die allerdings nur in geringer Anzahl vorhanden sind. Bei allen anderen Geräten müssen vor dem Gaswechsel zumindest die Düsen ausgewechselt und die Brenner-Einstellung angepasst werden. Bei sehr alten Geräten ist eine Umstellung nicht mehr möglich, so dass etwa zwei Prozent der Verbraucher sich mit dem Gedanken an eine neue Heizungsanlage anfreunden müssen. Bevor die Anpassungsarbeiten an das H-Gas durchgeführt werden, ist allerdings eine Erhebung der Daten aller betroffenen Gasverbrauchsgeräte notwendig.
Hausbesuche ab Mai
Die Stadtwerke werden demnächst alle Verbraucher in OHZ-Nord schriftlich über die nächsten Schritte informieren, bevor ab Mai 2019 Mitarbeiter/Innen der Firmen swb und Spie bei Hausbesuchen mit der Registrierung der Geräte beginnen. Die Erfassung inklusive Funktionskontrolle wird für jedes Gerät etwa 45 Minuten dauern. „Beide Arbeitsschritte sind nicht in einem Arbeitsgang abzuarbeiten“, erläutert Wolfgang Heeger. Der Leiter der Gas-, Wasser- und Wärmeversorgung bei den Stadtwerken hat aber bei den mittlerweile abgeschlossenen Umstellungsarbeiten in Lilienthal gute Erfahrungen gemacht, die jetzt auch in die Umstellungsplanungen in Osterholz-Scharmbeck einfließen sollen. „Zwischen der Erhebung und den Anpassungsarbeiten an den Geräten wird ein Jahr liegen“, stellt Heeger den Kunden in OHZ-Nord in Aussicht. In diesem Zeitraum hätte dann jeder Verbraucher ausreichend Zeit, sich auf seine individuelle Situation einzustellen.
Heeger baut auf Akzeptanz bei den Kunden der Stadtwerke. „Wir werden unseren Besuch rechtzeitig ankündigen“, versichert er. Die Monteure der Stadtwerke sind an ihren weißen Westen mit dem Logo zu erkennen, und werden sich mit ihrem Dienstausweis mit Foto vorstellen. Sollten trotzdem Zweifel bestehen, stehen die Kundenzentren für telefonische Auskünfte zur Verfügung. Auf besondere Terminwünsche wird nach Möglichkeit Rücksicht genommen. Für Fragen zur Gas-Umstellung steht unter 04791/809662 ein Fachmann des Erdgasbüros der Stadtwerke zur Verfügung.
Abschluss bis 2021
Nach den Planungen der Stadtwerke soll die Anpassung aller Gas-Geräte bis Juni 2021 abgeschlossen sein, so dass am 29. Juni 2021 die Umschaltung auf H-Gas auch in OHZ-Nord erfolgen kann. Bis zum Jahr 2030 muss die Umstellung in ganz Deutschland erfolgt sein, da die Niederlande ihre Gaslieferungen dann definitiv einstellen.


Am Pumpelberg 4
27711 Osterholz-Scharmbeck
Deutschland

04791-8090
04791-809922
info@osterholzer-stadtwerke.de
www.osterholzer-stadtwerke.de
Öffnungszeiten: Öffnungszeiten
Montag 08:00-17:00
Dienstag 08:00-17:00
Mittwoch 08:00-17:00
Donnerstag 08:00-17:00
Freitag 08:00-13:00
Wassersprudler
Clevere Ideen für den Klimaschutz
Suchbegriff(e):Osterholz-Scharmbeck, OHZ, Klärung, Wasserwerke,